Bildungsurlaub

Der nationale Gesetzgeber hat bisher sein Recht für eine bundesgesetzliche Regelung nicht wahrgenommen. Deshalb haben die meisten Bundesländer die Freistellung von ArbeitnehmerInnen zum Zwecke der Weiterbildung unter Fortzahlung des Arbeitsentgeltes geregelt. Die Bezeichnungen und Bestimmungen weichen von Bundesland zu Bundeland etwas voneinander ab. In der Regal haben Beschäftigte Anspruch auf fünf Tage Bildungsurlaub pro Jahr bzw. zehn Tage in zwei Jahren. Keinen Rechtsanspruch gibt es in Bayern und Sachsen. In den anderen Bundesländern muss der Bildungsurlaub dem Arbeitgeber spätestens vier bis sechs Wochen vorher angezeigt werden.