Deutscher Gewerkschaftsbund

08.12.2017

Zur Person

Michael Rudolph

Michael Rudolph DGB/Martin Sehmisch

Michael Rudolph wurde 1977 in Bad Hersfeld geboren. Er lebt in Kassel, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er ist Mitglied von ver.di. Der 40-jährige Diplom-Verwaltungswissenschaftler war bis zu seiner Wahl zum Bezirksvorsitzenden des DGB Hessen-Thüringen am 9. Dezember 2017 Regionsgeschäftsführer des DGB Nordhessen. Er koordinierte außerdem den Bereich Europapolitik beim DGB Hessen-Thüringen. Schwerpunkte seiner Arbeit in der Region waren die Struktur-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. So initiierte und koordinierte er ein Netzwerk von Dienstleistern in der Automobilindustrie in der Region. Ein Erfolg dieser Arbeit ist die nachhaltige Tarifbindung der Logistikdienstleister von Volkswagen Kassel seit dem Jahr 2013. Gemeinsam mit anderen gelang im Jahr 2010 die Abschaffung der Pauschalierung der Nebenkosten für ALG2-Empfänger in Kassel zugunsten einer bedarfsorientierten Zahlung. Von 2005 bis 2007 war er Mitarbeiter des Forschungsinstitutes IRES und der Abteilung Europapolitik des Gewerkschaftsbundes CGIL Emilia-Romagna in Italien. Sein Studium der Verwaltungs- und Politikwissenschaften absolvierte er von 1999 bis 2005 in Konstanz, Bologna und Bordeaux. Michael Rudolph ist Mitglied der SPD.

Druckfähiges Foto von Michael Rudolph https://hessen-thueringen.dgb.de/-/Ea9

  

Sandro Witt

Sandro Witt DGB/Boris Hajdukovic

Sandro Witt wurde 1981 in Pirna, Sachsen, geboren. Er lebt in Erfurt und ist verheiratet. Witt ist Mitglied von ver.di. Seit Januar 2014 ist er stellvertretender Vorsitzender des DGB Hessen-Thüringen und wurde am 9. Dezember 2017 für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt. In dieser Funktion ist er Ansprechpartner für die Thüringer Landespolitik und verantwortet zudem die Politikfelder Handwerk und berufliche Bildung. Er ist unter anderem Vorsitzender des Landesausschusses für Berufsbildung und Mitglied der Thüringer Allianz zur Fachkräftesicherung. Im Jahr 2015 initiierte Witt das Bündnis Mitmenschlich in Thüringen, in dem sich seither über 200 Organisationen und unzählige Einzelpersonen für Demokratie und Mitmenschlichkeit engagieren. 2016 wurde Witt als Moderator für die Überarbeitung des Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit berufen. Der gelernte Bürokaufmann war von 2010 bis 2014 Organisationssekretär des DGB in Ostthüringen. Von 2006 bis 2010 war er Jugendbildungsreferent beim DGB Thüringen und zuvor für zwei Jahre Jugendbildungsreferent beim DGB Mittelthüringen. Er hat von 2005 bis 2006 an der Akademie der Arbeit in Frankfurt studiert. Sandro Witt ist Mitglied der LINKEN.

Druckfähiges Foto von Sandro Witt https://hessen-thueringen.dgb.de/-/FmS


Nach oben

DGB Hessen-Thüringen auf facebook

18.09.2017

Kurswechsel Rente: Darum geht's!

Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!

Wanderausstellung "...gerade Dich, Arbeiter, wollen wir!"

Wanderausstelung "...gerade Dich, Arbeiter, wollen wir!"

DGB Hessen-Thüringen


Nach oben

Reichtumsuhr Deutschland

Ein Projekt des DGB Hessen-Thüringen & ver.di Hessen

 

Informationen zur Reichtumsuhr hier 

DGB-Infoservice einblick

Gegenblende