Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 8 - 26.02.2018

Betriebsratswahlen 2018: Damit du nicht zu kurz kommst – geh‘ wählen!

Vom 1. März bis zum 31. Mai 2018 finden bundesweit Betriebsratswahlen statt. Der Vorsitzende des DGB-Bezirkes Hessen-Thüringen, Michael Rudolph und der stellv. Bezirksvorsitzende, Sandro Witt, rufen die Beschäftigten in Hessen und Thüringen auf, sich daran zu beteiligen und ihre Interessensvertretungen im Betrieb zu wählen.

Michael Rudolph betont: „Die Mitbestimmung ist der zentrale Baustein für die Zukunft der modernen und demokratischen Arbeitsgesellschaft. Mit der Digitalisierung müssen Beschäftigte zunehmend mehr Verantwortung tragen, wann, wo und wie sie arbeiten. Dazu brauchen sie mehr und bessere Rechte für den Arbeitsalltag. Und sie brauchen Betriebsräte, die sich zusammen mit ihrer Gewerkschaft dafür einsetzen, dass diese Rechte auch umgesetzt werden. Mitbestimmung verkleinert Herrschaft und Unfreiheit im Betrieb, sie ist elementarer Bestandteil der demokratischen Ordnung. Ohne die aktive Teilhabe der Belegschaften gibt es keine Innovationen und keine guten Produkte oder Dienstleistungen. Betriebsräte und ihre Gewerkschaften setzen sich dafür ein, dass die Arbeit für den Menschen da ist und nicht umgekehrt.“

Einstellungen, Eingruppierungen und Kündigungen gehen nur mit Betriebsrat. Betriebsräte stehen für Mitsprache bei der Gestaltung der Arbeitszeit, bei Überstunden, bei Weiterbildung, Gesundheitsschutz und Unfallverhütung. Technische Kontrollen und Überwachungen, auch am Computer, dürfen nur mit Zustimmung des Betriebsrates vorgenommen werden. Der Betriebsrat sorgt für Schutz und eine menschengerechte Gestaltung der Arbeitswelt.

Sandro Witt dazu: „Betriebsräte sind die demokratisch legitimierten Vertretungen der Beschäftigten. Sie stehen für Solidarität, Demokratie – und für Kampfgeist. Doch Demokratie ist kein Service, sondern lebt vom Engagement. Ohne Betriebsräte verfallen die Rechte der Belegschaft, die das Betriebsverfassungsgesetz gibt. Das Gesetz schreibt Wahlen vor. Sie sind nicht von der Genehmigung oder Duldung des Betriebsinhabers abhängig. Dort, wo es Betriebsräte gibt, sind die Entgelte nachweislich höher, die Arbeitsbedingungen besser, die Arbeitsplätze sicherer und die Unternehmen wirtschaftlich erfolgreicher. Die betriebliche Mitbestimmung ist ein Gewinn für Unternehmen und ihre Beschäftigten. “

 

Hintergrund

Betriebsräte können in Betrieben mit mindestens fünf wahlberechtigten Arbeitnehmern gegründet werden. Wahlberechtigt sind nicht nur die Vollzeitbeschäftigten, sondern auch volljährige Auszubildende, Praktikanten sowie befristet oder teilzeitig Beschäftigte und Aushilfen. Der Arbeitgeber darf die Wahl nicht behindern, bei Problemen hilft die zuständige Gewerkschaft. Die Betriebsratswahlen enden im Mai 2018. Sie finden alle vier Jahr statt.

Weitere Informationen gibt es unter http://www.dgb.de/betriebsratswahl-2018 und bei der für die jeweilige Branche zuständigen Gewerkschaft.

 


Nach oben

Kontakt

So er­rei­chen Sie uns
dgb / ske
DGB Hessen-Thüringen Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77 60329 Frankfurt Telefon 069-27300552 oder 31 Telefax 069-27300555
weiterlesen …