Deutscher Gewerkschaftsbund

Fragen über Fragen: Der NSU-Untersuchungsausschuss im Hessischen Landtag

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende

Der DGB Kreisverband Wiesbaden Rheingau-Taunus lädt ein zum Informations- und Diskussionsabend

Fragen über Fragen: Der NSU-Untersuchungsausschuss im Hessischen Landtag

Auf das Konto des NSU gehen mindestens 10 Morde sowie zwei Sprengstoffanschläge. Vor dem Oberlandesgericht München müssen sich seit Mai 2013 Beate   Zschäpe und vier weitere Personen wegen Mittäterschaft bzw. Unterstützung einer terroristischen Vereinigung verantworten. Seit Juli 2014 existiert auch in Hessen ein Untersuchungsausschuss. Neben der Rolle des Verfassungsschützers Andreas Temme, der zur Tatzeit des Mordes an Halit Yozgat in Kassel am Tatort war, geht es u.a. um die Fragen, welche Fehleranalysen bei der Aufklärung des NSU-Mordes in Kassel im Rahmen der Ermittlungsarbeit und welche Kontakte der NSU nach Hessen hatte. Die ReferentInnen werden zudem eine aktuelle Einschätzung zur Lage des Ausschusses vornehmen.

ReferentInnen:

  • Sonja Brasche von der Beobachtungsstelle NSU Watch Hessen
    Die unabhängige Beobachtungsstelle begleitet, dokumentiert und protokolliert die Arbeit des Untersuchungsausschusses und bringt eigene Expertisen ein. Sonja Brasche wird den Komplex NSU mit besonderem Fokus auf Hessen darstellen.
  • Hermann Schaus, MdL
    Hermann Schaus ist Obmann der Fraktion DIE LINKE im Hessischen Landtag im NSU-Untersuchungsausschuss und u.a. Fraktionssprecher für Gewerkschaftspolitik. Er war von 1994 bis 2006 Geschäftsführer des ver.di-Bezirks Südhessen. Hermann Schaus wird seine Sicht auf Entwicklung, bisherige Ergebnisse und geplante zukünftige Schwerpunkte des Ausschusses beschreiben und zur Diskussion stellen.

Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten