Deutscher Gewerkschaftsbund

26.06.2018

Die Bezirksfrauen des DGB Hessen-Thüringen wählen Gleichberechtigung, Vielfalt und Offenheit!

Wir treten für eine offene, tolerante und feministische Gesellschaft ein. Dabei geht es uns insbesondere auch um eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die gleiche Bezahlung für Frauen wie für Männer, die Abschaffung des Paragraphen 219a und der Aufwertung frauenspezifischer Berufe. Wir unterstützen alternative Partnerschafts- und Lebensentwürfe und wenden uns entschieden gegen Gewalt und Diskriminierung von Frauen sowie LSBTIQI*.

Deswegen sagen wir NEIN zur AfD im hessischen Landtag! Nach 100 Jahren Frauenwahlrecht gibt es wieder eine Partei, die Frauenrechte einschränken will und ein reaktionäres Familienbild vertritt. Die AfD verurteilt die volle Berufstätigkeit von Frauen und will an der ökonomischen Abhängigkeit von Männern festhalten. Ginge es nach der AfD, würde die Unterstützung von Alleinerziehenden, Quotenregelungen, Frauenbeauftragte, das Lehren von Gender Studies an den Universitäten und jede Art von geschlechtsspezifischer Förderung aufgegeben werden. Sie stehen in Opposition zu allen Errungenschaften, die die Gleichstellung von Frauen und Männern nach vorne gebracht haben. Homo- und Transsexualität sieht die AfD als eine Bedrohung für ihr traditionelles und patriarchalisches Familienbild. Die AfD steht für Rassismus und Diskriminierung. Wir verteidigen, was unsere Vorkämpferinnen erreicht haben und treiben voran, wofür sie den Grundstein gelegt haben: Das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben von Frauen!

https://keine-afd-im-landtag.de/


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Arbeitsmarkt: Gleichstellung von Frauen in der Arbeitswelt duldet keinen Aufschub
Aus gewerkschaftlicher Sicht muss endlich Schluss sein mit der Benachteiligung von Frauen in der Arbeitswelt. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Internationaler Frauentag 2018: Wahlrecht in der Arbeitswelt sicherstellen
Mit dem von der künftigen Bundesregierung nun endlich eingeräumten Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeitbeschäftigung sei für Frauen ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung getan. Dem müssten in den Betrieben und Unternehmen nun Angebote folgen, damit Frauen auch tatsächlich eine Wahl haben. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Arbeitsmarkt: Gleichstellung von Frauen in der Arbeitswelt duldet keinen Aufschub
Veränderungen im Sinne der Gleichstellung finden nur dann statt, wenn sie politisch voran gebracht und im Betrieb – in Ausbildung und Beruf – gelebt werden. Hier gilt es die Praxis zu ändern. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten