Deutscher Gewerkschaftsbund

26.01.2015
Donnerstags im Jugendclub

DGB-Jugend Frankfurt startet Chor-Projekt

Komm vorbei und sing mit!

Arbeiter_innenlieder singen ist old school? Unsinn! Das Chorprojekt der DGB-Jugend Frankfurt ist gestartet. Von Bella Ciao bis zu neueren politischen Songs ist alles drin. Jeden Donnerstag treffen wir uns im DGB Jugendclub in der Regel um 18:30 Uhr - nur jeden ersten Donnerstag im Monat erst um 20 Uhr.

Unter fachkundiger Anleitung lernen wir Grundlagen des Singens. Über die nächste Zeit möchten wir uns gemeinsam ein Repertoire erarbeiten und das dann auch bei geeigneter Gelegenheit aufführen. Wir freuen uns über Leute, die noch mitmachen wollen. Das gemeinsame Singen macht nicht nur Spaß - du kannst auch jede Menge netter Leute kennenlernen. Wie du mitmachen kannst? Ganz einfach: Komme einfach Donnerstags in den Frankfurter Jugendclub U68 (Untermainkai 68, auf der Rückseite des Gewerkschaftshauses in der Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77). Mitbringen musst du nichts außer deiner Stimme und Lust auf's Singen! Wir seh'n uns!

Chor DGB-Jugend Frankfurt

dgbj frankfurt


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Bildungsprogramm DGB Jugend Hessen für 2017 erschienen
Das Bildungsprogramm der DGB-Jugend Hessen für 2017 gibt es in den DGB-Jugendbüros gedruckt und hier als pdf. weiterlesen …
Artikel
1. Mai der Gewerkschaftsjugend Frankfurt: Demo - Kundgebung - Festival
Die DGB-Jugend Frankfurt ruft gemeinsam mit anderen Frankfurter Jugendverbänden zum 1. Mai 2015 auf. Nehmt teil am Jugendblock - 9:30 Uhr am Günthersburgpark! Kommt zur Kundgebung auf den Römerberg! Und anschließend ab 15 Uhr zum 1. Mai-Festival an den DGB-Jugendclub U68 mit genialen Bands und Jam-Session! weiterlesen …
Pressemeldung
DGB und VhU begrüßen erleichterten Hochschulzugang für Facharbeiter
Der DGB Hessen-Thüringen und die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) freuen sich, dass seit dem Wintersemester Facharbeiter mit einem Abschluss von mindestens 2,5 in einem dreijährigen Ausbildungsberuf ohne die bisherigen zusätzlichen Voraussetzungen an staatlichen hessischen Hochschulen ein Studium aufnehmen können. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten