Deutscher Gewerkschaftsbund

Auschwitz - Erinnern statt Vergessen!

Auschwitz

Martin Müller/pixelio.de

„Wusstet ihr, … dass es nur ein Wort für Entsetzen gibt, nur ein Wort für Angst? Wusstet ihr, dass das Leiden keine Schranke kennt, der Schrecken keine Grenze?“
Charlotte Delbo (Mitglied der Resistance, wurde nach Auschwitz deportiert)

Auschwitz ist das Synonym für das größte Verbrechen in der Geschichte der Menschheit. Nachdem die NS-Führung im Laufe des Jahres 1941 die Ermordung der europäischen Juden beschlossen hatte, bestimmte Heinrich Himmler Auschwitz zum zentralen Ort für den Massenmord. Mindestens 1,5 Millionen Menschen fielen dem systematischen Völkermord im Konzentrationslager Auschwitz zum Opfer. Baracken, endloser Stacheldraht, Verlorenheit und gefühlte Kälte sind Eindrücke, die einem die Nationalsozialisten der Shoah an diesem Ort vermitteln.

Die Taten der Nazis sind in ihrem Ausmaß und ihrer Brutalität unvorstellbar. Mit der Fahrt nach Auschwitz möchten wir uns dieser Vergangenheit stellen und versuchen, für uns einen Zugang zum Verständnis des Unverständlichen finden. Um Fehler der Geschichte künftig zu verhindern, muss man sie kennen und verstehen. Daher setzen wir uns vor Ort mit der deutschen Geschichte während des Nationalsozialismus, den aktuellen Formen des Nationalismus und dem Leugnen des Massenmords im 21. Jahrhundert auseinander.

Termin: 18.03. – 22.03.2013
Ort: Auschwitz/Polen
Anmeldung bitte bis: 25.01.2013

Infos und Anmeldung beim DGB-Jugendbüro Frankfurt

Wenn du Fragen zum Seminar hast oder dich anmelden willst, wende dich ans

DGB-Jugendbüro Frankfurt
Telefon: 069/27300556
Mail: jugendbuero-frankfurt@dgb.de

Bei Anmeldungen benötigen wir neben dem Seminartitel, deinem Namen und deiner Anschrift noch dein Geburtsdatum, Telefonnummer und Mail-Adresse für Infos und Rückfragen. Gib bitte an, wie du essen möchtest (z.B. vegetarisch) und ob du AuszubildendeR, SchülerIn, StudentIn, erwerbslos oder beschäftigt bist (und bei welchem Arbeitgeber). Außerdem müssen wir wissen, ob du Gewerkschaftsmitglied bist, und wenn ja in welcher Gewerkschaft - dann gilt für dich der günstigere Teilnahmebeitrag.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Erwachsenenbildung: Gesetzentwurf mit großem Nachbesserungsbedarf
Aus Sicht des DGB und der Gewerkschaften gibt es Korrekturbedarf bei der Novellierung des Thüringer Erwachsenenbildungsgesetzes. Sandro Witt, stellv. Vorsitzender des DGB Hessen-Thüringen zeigt sich am Rande der Anhörung dazu im Thüringer Landtag jedoch zuversichtlich, dass der Bedarf vom Gesetzgeber gesehen werde. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB und VhU begrüßen erleichterten Hochschulzugang für Facharbeiter
Der DGB Hessen-Thüringen und die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) freuen sich, dass seit dem Wintersemester Facharbeiter mit einem Abschluss von mindestens 2,5 in einem dreijährigen Ausbildungsberuf ohne die bisherigen zusätzlichen Voraussetzungen an staatlichen hessischen Hochschulen ein Studium aufnehmen können. Zur Pressemeldung
Artikel
Bildungsprogramm DGB Jugend Hessen für 2017 erschienen
Das Bildungsprogramm der DGB-Jugend Hessen für 2017 gibt es in den DGB-Jugendbüros gedruckt und hier als pdf. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten