Deutscher Gewerkschaftsbund

29.01.2015
Kundgebung und Demonstration am 2. Februar in Darmstadt

Für eine solidarische Gesellschaft, statt nationalistischer Hetze!

Darmstadt, 2. Februar 2015
18 Uhr, Luisenplatz

Ob Pegida, Hogesa, AfD, Demo-für-alle oder Bürgerinitiativen zur Verhinderung einer Flüchtlingseinrichtung; sie eint ein generelles Misstrauen gegen alles „Fremde“ und ihre menschenverachtenden Antworten.

Es sind und bleiben die falschen Antworten!

Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Islamophobie und religiöser Fundamentalismus, sowie Homophobie und Frauenfeindlichkeit gilt es entschlossen entgegenzutreten.

Die Regierungen betreiben stattdessen eine Abschottungspolitik. Humanitäre Rettungsmissionen an den EU-Außengrenzen werden eingestellt und das Asylrecht verschärft. Es ist genau dieselbe Politik, die für einen großen Teil des Elends weltweit und der sozialen Kälte hier verantwortlich ist. Noch vor wenigen Jahren wurden Banken gerettet, Schulden verstaatlicht und im sozialen Bereich gekürzt. Die Krise wurde dadurch lediglich verschoben, denn Kapitalismus bedeutet immer Krise, Ausbeutung und Konkurrenz!

Pegida und Co. schreiben die Schuld den vor Krieg, Hunger und Umweltkatastrophen Geflüchteten zu. Sie offenbaren damit den tiefverankerten Rassismus innerhalb der Gesellschaft.

Eine emanzipatorische und gerechte Gesellschaft ist möglich. Lasst uns solidarisieren und gemeinsam Grenzen überwinden.

Für eine solidarische Gesellschaft, statt nationalistischer Hetze!

Unterstützt durch:

AStA Hochschule Darmstadt; AStA TU Darmstadt; Bunt ohne Braun - Bündnis gegen Rechts im Landkreis Darmstadt-Dieburg; Bündnis gegen Rechts Südhessen; Demokratische Initiativen aus der Türkei; DGB Darmstadt; DGB Jugend Südhessen; GEW-Hochschulgruppe Darmstadt; GEW Darmstadt; Halkevi Darmstadt e.V.

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Veranstaltungsreihe "Rechtsterrorismus in Deutschland" in Darmstadt
Die DGB-Jugend lädt ein zu einer Veranstaltungsreihe „Die Geschichte des Rechtsterrorismus in Deutschland“ in Darmstadt. Los geht es am 28.02.15 mit dem Vortrag „Von Werwölfen und Kalten Kriegern – (Neo)-Nazistische Kontinuitäten". Die Geschichte des Rechtsterrorismus in Deutschland beginnt nicht erst mit dem NSU. Schon seit den 1950ern gibt es in Deutschland bewaffnete Gruppe und immer wieder Anschläge. Die DGB-Jugend setzt sich ab 28.02.2015 mit dieser Kontinuität und einem besonderem Blick auf Hessen auseinander und lädt ein zu folgenden Veranstaltungen. weiterlesen …
Artikel
Solidarität gegen Rassismus und Ausgrenzung
Seit mehreren Wochen geistern Nachrichten über PEGIDA in der Presse und in sozialen Netzwerken umher. Auch in Thüringen mobilisiert SÜGIDA als Ableger dieser Bewegung. Als Gewerkschaftsjugend finden wie es gut, wenn Menschen gegen Sozialabbau, zu niedrige Löhne oder die politischen Verhältnisse auf die Straße gehen. Wer aber gegen Menschen wegen ihrer Herkunft oder ihres Glaubens demonstriert, hat kein Verständnis verdient! Deswegen hier eine Stellungnahme. weiterlesen …
Artikel
PEGIDA & Co. What the fuck?
Genau, wer sind die eigentlich: PEGIDA? Wir wollen darüber informieren und mit euch ins Gespräch kommen über die Frage, welche Leute sich hinter der seltsamen Abkürzung verbergen. Wir gucken auf das Umfeld von PEGIDA und auf die politischen Positionen, soweit sie sich bestimmen lassen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten