Deutscher Gewerkschaftsbund

Gute Arbeit im Bezirk Hessen-Thüringen

27.08.2013

Wert der Arbeit: Zu Gast bei der Thüringer Hygiene Papier und Logistik

Thüringer Hygiene Papier Wernshausen GmbH und die Thüringer Hygiene Papier Logistik GmbH in Schmalkalden.

Thüringer Hygiene Papier Wernshausen GmbH und die Thüringer Hygiene Papier Logistik GmbH in Schmalkalden. DGB / Jasmin Romfeld

Der Tag begann mit einer Führung durch die Produktionsstraße, angefangen von der Wiederaufbereitung von Altpapier bis zum Verpackungsvorgang des Hygienepapiers in Form von Toilettenpapier, Küchenkrepp und Einweghandtüchern, die europaweit vertrieben werden.

Ebenfalls dabei war Andreas Schmidt von der IG BCE, der die demnächst anstehenden Verhandlungen über den Übergang vom Haus- zum Flächentarifvertrag Ost ab 2014 führen wird. Im Oktober findet die erste Verhandlungsrunde statt. Es geht um 18,2 Prozent sowie um die Arbeitszeitverkürzung von 40 auf 38 Stunden. „Wer einmal durch so ein Werk gehen konnte und weiß, wie so ein Alltagsgegenstand wie Küchenkrepp hergestellt wird, wird sich beim nächsten Mal daran erinnern, wenn er es benutzt. Die Kolleginnen und Kollegen machen einen harten Job. Ich wünsche ihnen viel Erfolg in den Verhandlungen um den Einstieg in den Flächentarifvertrag.“

Körzell war bereits im vergangenen Jahr in Wernshausen bei den Kolleginnen und Kollegen der Logistik gewesen, um sich bei ihnen und der Geschäftsleitung über die Arbeitsbedingungen des neu gegründeten Betriebsrates zu informieren. Im Gespräch mit den Kolleginnen und Kollegen und der Geschäftsführung in der Logistik machte Körzell deutlich, dass Betriebsratsarbeit durch das Betriebsverfassungsgesetz gedeckt ist. „Betriebsratsarbeit muss zur Kultur im Unternehmen werden. Das braucht seine Zeit und fußt auf gegenseitiger Wertschätzung. Betriebsräte sind kein Hindernis, sondern setzten sich für die Belange und Interessen der Beschäftigten ein.

Dabei darf auch nicht vergessen werden, dass die Attraktivität eines Arbeitsplatzes davon abhängt, ob die Beschäftigteninteressen eine Rolle spielen oder nicht. Die jungen Menschen verlassen Thüringen, weil sie woanders bessere Arbeitsbedingungen erwarten, Fachkräfte sind lange Zeit einfach nicht ausgebildet worden. Wenn dann die Beschäftigteninteressen unter keinem guten Stern stehen, dann ist es nicht verwunderlich, wenn Bewerberinnen und Bewerber ausbleiben. Arbeitgeber tun sich am Ende immer selbst einen Gefallen, wenn sie die Belange ihrer Beschäftigten ernst nehmen.“

Thüringer Hygiene Papier Wernshausen GmbH und die Thüringer Hygiene Papier Logistik GmbH in Schmalkalden.

Thüringer Hygiene Papier Wernshausen GmbH und die Thüringer Hygiene Papier Logistik GmbH in Schmalkalden. DGB / Jasmin Romfeld


Nach oben
  1. Sommertour 2017: Gute Arbeit 4.0
  2. Sommertour 2016
  3. Mitbestimmung stärken, Tarifbindung ausweiten
  4. Sommertour 2015 - Gabriele Kailing unterwegs in Hessen
  5. DGB-Sommertour in Thüringen
  6. Sommertour Thüringen - Juli 2015
  7. Sommertour 2015 – Gabriele Kailing unterwegs in Thüringen
  8. DGB: Alarmstufe Rot im Krankenhauswesen
  9. Bilder vom Besuch im Zentralklinikum Bad Berka
  10. DGB: Arbeitnehmer dürfen nicht Verlierer bei Ausschreibungen sein
  11. Bilder vom Besuch der DGB-Bezirksvorsitzenden Gabriele Kailing bei der Erfurter Bahn
  12. Wert der Arbeit: Zu Gast bei der Thüringer Hygiene Papier und Logistik
  13. Wert der Arbeit - Zu Gast bei der Starthilfe e. V. im Kyffhäuserkreis
  14. Wert der Arbeit: Nachtschicht bei der Berufsfeuerwehr in Gera
  15. Körzell: „Junge Menschen brauchen Perspektiven – eine Ausbildung gehört dazu“
  16. Körzell: Mensch statt Marge macht Unternehmen bei den Erneuerbaren Energien zukunftsfähig
  17. „Wert der Arbeit“-Sommertour 2013
  18. Sommertour 2013 des DGB-Bezirksvorsitzenden Stefan Körzell in Thüringen
  19. Sommertour 2013: Wert der Arbeit
  20. "Wert der Arbeit“-Sommertour 2013 - Stefan Körzell unterwegs in Hessen
  21. Abschluss der Sommertour I in Mittelhessen
  22. Körzell: „Beruf der Erzieherinnen und Erzieher muss aufgewertet werden“
  23. Stefan Körzell besucht Baustelle der Hochtaunusklinik in Bad Homburg
  24. Zukunftsfähiges Tariftreue- und Vergabegesetz im Forst erforderlich
  25. Stefan Körzell besucht die In der City Bus GmbH - 16. Juli 2013
  26. Körzell:„Öffentliche Auftragsvergabe muss Vorbild sein“
  27. Bilanz Sommertour 2012
  28. Bildergalerie Sommertour 2012 Thüringen
  29. Helden des Alltags, Teil 5: Firma Dussmann in Jena
  30. Sommertour 2012 Thüringen - Offener Kanal in Gera
  31. Helden des Alltags, Teil 4: Deutsches Milchkontor Erfurt
  32. Helden des Alltags, Teil 3: Stadtreiniger in Kassel
  33. Helden des Alltags, Teil 2: Stadtentwässerer
  34. Bildergalerie Kindergarten Pusteblume
  35. "Helden des Alltags" - Sommertour 2012 gestartet
  36. "Helden des Alltags" Sommertour 2012
  37. Sommertour 4.-12. August 2011
  38. Sommertour 2010
  39. Bildergalerie Sommertour 2010
  40. Dienstleistung hat ihren Wert
  41. Eckpunkte für eine zukunftsfähige Industriepolitik in Hessen
  42. DGB-Index "Gute Arbeit"
  43. DGB-Hessen auf "Gute Arbeit"-Tour
  44. Fotoauswahl von den bisherigen Sommer-Touren

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB begrüßt Bundesratsinitiative zur Mitbestimmung
Sandro Witt, stellv. Vorsitzender des DGB Hessen-Thüringen begrüßt die Bundesratsinitiative der Länder Thüringen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen und Schleswig-Holstein, die Mitbestimmung den Herausforderungen der Digitalisierung im Sinne der Beschäftigten anzupassen. Zur Pressemeldung
Artikel
Sommertour 2017: Gute Arbeit 4.0
Am Thema der diesjährigen Sommertour im DGB Hessen-Thüringen scheiden sich zuweilen die Geister. Insbesondere dann, wenn es um Arbeitnehmerinteressen geht. Ist die Digitalisierung nun Fluch oder Segen? Nutzt oder schadet sie und vor allem wem? weiterlesen …
Pressemeldung
DGB: Gesetzentwurf zur Besoldung muss nachgebessert werden
Der DGB und die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes, ver.di, GEW, GdP und IG BAU, kritisieren das Vorhaben der Thüringer Landesregierung, weder eine zeit- noch inhaltsgleiche Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten vorzunehmen. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten