Deutscher Gewerkschaftsbund

31.03.2017

Der Arbeitsmarkt im Bezirk im März

Arbeitsmarkt boomt: Erfahrung und Wissen Älterer nicht brach liegen lassen!

Wer 50 Jahre oder älter und länger als ein Jahr arbeitslos ist, hat es schwer, am ersten Arbeitsmarkt wieder in Beschäftigung zu kommen. Der DGB fordert ein Umdenken und anderes Handeln, auch im Hinblick auf die drohende Altersarmut. 

Hintergrund

Zu den Erfahrungen älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei der Wiederaufnahme einer Beschäftigung und Vorbehalten der Arbeitgeber gibt der IAB Kurzbericht 08/2017 „Neueinstellung Älterer: Betriebe machen meist gute Erfahrungen“ Auskunft. http://doku.iab.de/kurzber/2017/kb0817.pdf

Nachfolgend die Pressemeldungen zu Hessen und Thüringen im Wortlaut

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
DGB: Gute Arbeitsmarktlage nutzen - prekäre Beschäftigungsformen sind verzichtbar
Der DGB Hessen-Thüringen nimmt die Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten für den Monat Januar zum Anlass, seine Forderungen nach Abschaffung der sachgrundlosen Befristung sowie die längst überfällige Reform der Minijobs zu erneuern. weiterlesen …
Artikel
Der Arbeitsmarkt im Bezirk im April
Anlässlich der Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten für den Monat April in Hessen und Thüringen fordert der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) die Stärkung der Arbeitslosenversicherung und wirksamere Maßnahmen zur Eindämmung von Langzeitarbeitslosigkeit. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB: Gute Arbeitsmarktlage nutzen - prekäre Beschäftigungsformen sind verzichtbar
„Sowohl die sachgrundlose Befristung eines Arbeitsverhältnisses als auch Minijobs erübrigen sich bei einer solchen Arbeitsmarktlage“, so der Vorsitzende des DGB Hessen-Thüringen, Michael Rudolph. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten