Deutscher Gewerkschaftsbund

23.04.2015
Gleiche Rechte für Auszubildende

Bildungsfreistellung in Thüringen: Azubis nicht schlechter stellen! Fotoaktion „#5Tage“

Mach mit und schick' uns deine Fotos!

Lange haben wir uns dafür eingesetzt, dass auch Thüringen ein Bildungsfreistellungsgesetz bekommt. Unter der rot-rot-grünen Landesregierung soll es nun endlich verabschiedet werden. Darüber freuen wir uns!

Worüber wir uns nicht freuen: Nach bisherigen Vorschlägen sollen Auszubildende schlechter gestellt werden als andere Arbeiter_innen. Ihnen sollen drei statt fünf Tage pro Jahr Bildungsurlaub zustehen. Das können und werden wir nicht einfach so hinnehmen!

In den nächsten Wochen wird das Gesetz in verschiedenen Ausschüssen und im Landtagsplenum behandelt. Wir wollen diese Zeit nutzen und die Diskussionen öffentlichkeitswirksam begleiten. Und so soll das aussehen:

Bei Facebook posten wir eure Fotos zum Thema „#5Tage“. Macht ein Gruppen- oder ein anderes kreatives Foto, auf dem sich das Motto wiederfindet und sendet es an

jugendbuero-thueringen@dgb.de

Wir freuen uns über eure Einsendungen!

5 für 5

#5 Tage. So kann's aussehen! Mach mit bei unserer Aktio0n! dgbj thüringen


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB: Tarifergebnis eins zu eins auf Beamte übertragen
Wir erwarten die 1:1-Übertragungen des Tarifabschluss für die Angestellten der Länder auf die Beamtinnen und Beamten in Thüringen. Zahlreiche andere Bundesländer haben dies bereits getan. Es ist nicht ersichtlich, weshalb die Thüringer Beamtinnen und Beamten schlechter behandelt werden sollen als ihre angestellten Kolleginnen und Kollegen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB: Tarifergebnis zeit- und inhaltsgleich auf Thüringer Beamte übertragen
Tarifbeschäftigte und Beamte leisten gleichwertige gute Arbeit. Gemäß dem Prinzip 'Beamtenrecht folgt Tarifrecht' fordern wir daher die 1:1-Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten. Sie dürfen nicht schlechter gestellt werden als ihre angestellten Kolleginnen und Kollegen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Erwachsenenbildung: Gesetzentwurf mit großem Nachbesserungsbedarf
Aus Sicht des DGB und der Gewerkschaften gibt es Korrekturbedarf bei der Novellierung des Thüringer Erwachsenenbildungsgesetzes. Sandro Witt, stellv. Vorsitzender des DGB Hessen-Thüringen zeigt sich am Rande der Anhörung dazu im Thüringer Landtag jedoch zuversichtlich, dass der Bedarf vom Gesetzgeber gesehen werde. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten