Deutscher Gewerkschaftsbund

14.04.2014
DGB-Jugend zu Europa

Veranstaltung am 19. Mai: Die Krise in Europa und ihre Folgen

Vortrag & Diskussion im DGB-Haus Darmstadt

Die Eurokrise hat in den südeuropäischen Ländern verheerende Auswirkungen: Arbeitslosenquoten bis zu 30 Prozent, eine Jugendarbeitslosigkeit von über 50 Prozent, dramatische Kürzungen von öffentlichen Leistungen und vieles mehr sind die Folgen einer verheerenden Spar- und Kürzungspolitik. Damit einhergehend lässt sich in vielen europäischen Ländern ein Erstarken nationalistischen und ausgrenzenden Denkens beobachten. Diskussion mit:

Kai Eicker-Wolf, Referent für Wirtschaftspolitik beim DGB Hessen-Thüringen, wird die neoliberale Ausrichtung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit der letzten 20 Jahre in Europa beleuchten und nach Alternativen fragen: Wie ist die Eurokrise zu überwinden, und welche Konturen sollte ein europäisches Sozialmodell aufweisen?

Dr. Patrick Schreiner; Referent für Wirtschaft, Umwelt und Europa beim DGB Bezirk Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt, wird der Frage nach derzeitigen Ausgrenzungstendenzen und Nationalismus, der Entsolidarisierung und Verelendung sowie autoritären Krisenbewältigungs- und Herrschaftstrategien innerhalb der EU nachgehen

Montag 19.05.14  20 Uhr

im Hans-Böckler-Saal

Gewerkschaftshaus Darmstadt - Rheinstr. 50

 

Eurozeichen

Lupo_pixelio.de


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
5. Ordentliche Bezirkskonferenz des DGB Hessen-Thüringen
Unter dem Motto „tarifgebunden – mitbestimmt – solidarisch“ kommen am 9. Dezember 2017 im Frankfurter Gewerkschaftshaus 100 Delegierte der acht Gewerkschaften aus Hessen und Thüringen zusammen, um über Personalfragen und die politischen Weichenstellungen des Bezirkes für die kommenden vier Jahre zu entscheiden. weiterlesen …
Datei
Broschüre: Gewerkschaftspolitische Forderungen zur Landtagswahl
Die Forderungen der Gewerkschaften sind unten den Überschriften Gute Arbeit, Bildung und sozialer Zusammenhalt in einem 22-seitigen Eckpunktepapier zusammengefasst. weiterlesen …
Artikel
Offener Brief zur Verleihung der Wilhelm-Leuschner-Medaille
Die Wilhelm-Leuschner-Medaille ist die höchste Auszeichnung des Landes Hessen und sollte wohldurchdacht und keinesfalls inflationär verliehen werden. Absolut nicht akzeptabel ist jedoch die Verleihung an einen Mann wie den ehemaligen Ministerpräsidenten Roland Koch, der den Gedanken der Einheit zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen mit dem Austritt des Landes Hessen aus der Tarifgemeinschaft der Länder sprichwörtlich mit Füßen getreten hat. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten