Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 033 - 30.04.2014

Arbeitsmarkt Hessen: Unternehmen haben Fachkräftesicherung in der Hand

Anlässlich der Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten in Hessen für den Monat April erklärt der DGB-Bezirksvorsitzende Stefan Körzell: „Erstmals seit Monaten ist die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen wieder angestiegen. Das ist neu. Nicht neu ist, dass auch die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber steigt. Nur wer ausbildet, kann auch einstellen, womöglich verstehen die Arbeitgeber das endlich. Denn wenn sie nicht aufpassen, werden sie davon in nicht allzu ferner Zukunft überrollt. Deshalb: Bildet aus, stellt ein.“

Spätestens seit dem Abschlussbericht der Fachkräftekommission des Landes Hessen von 2012, so Körzell, liegen die Szenarien schwarz auf weiß vor. „Der Bericht der Fachkräftekommission hat dargelegt, dass es in Zukunft in verschiedenen Berufszweigen – etwa in der Pflege – zu sensiblen Engpässen kommt, wenn sich am Ausbildungs- und Einstellungsverhalten der Arbeitgeber nichts ändert.“

Die hessischen Unternehmen dürften nicht den Kopf in den Sand stecken, wenn es um die Fachkräftesicherung geht. Sie stünden den jungen Menschen gegenüber in der Pflicht. „Nur mit einer qualitativ guten Ausbildung und einer anschließenden Übernahme schaffen die Unternehmen eine Perspektive für die jungen Menschen und für sich selbst. Die beste Garantie dafür, Fachkräfte einstellen zu können ist, sie selbst auszubilden.“

 

 


Nach oben

Kontakt

So er­rei­chen Sie uns
Logo DGB
dgb / ske
DGB Hessen-Thüringen Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77 60329 Frankfurt Telefon 069-273005-52 oder -31 Telefax 069-273005-55
weiterlesen …