Deutscher Gewerkschaftsbund

„Wir geben 100% - sie geben 1%“

12.07.2016

DGB: Da muss mehr drin sein!

Anlässlich der zweiten Lesung des Gesetzentwurfes von CDU und Bündnis 90/Die Grünen zur Besoldungsanpassung für die hessischen Beamtinnen und Beamten fand heute in Wiesbaden eine weitere Aktion des DGB Hessen-Thüringen und der DGB-Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes, GEW, GdP, IG BAU und ver.di, statt.

Gabriele Kailing, Vorsitzende des DGB Hessen-Thüringen, forderte CDU und Bündnis 90/Die Grünen auf, ihre Starrhalsigkeit aufzugeben und die Besoldung der Beamtinnen und Beamten gemäß dem Grundsatz ‚Beamtenrecht folgt Tarifrecht‘ zu übertragen.

„Da muss mehr drin sein. Diese Aufforderung an CDU und Bündnis 90/Die Grünen wollen wir mit unserer Aktion heute den Abgeordneten mit auf den Weg ins Plenum geben. Die Landesregierung soll nicht glauben, dass die Beamtinnen und Beamten ihr diese Missachtung vergessen. Keine noch so wohlformulierte Sonntagsrede kann darüber hinwegtäuschen, dass die Abkopplung von der allgemeinen Lohnentwicklung weitergeht. Und das muss aufhören.“

Die Aktion des DGB und der DGB-Gewerkschaften war umrahmt durch die musikalische Begleitung von Jagdbläsern und Chorgesang. Wie der Umgang der hessischen Landesregierung mit den Gewerkschaften aussieht und welche Konsequenzen das hat, wurde außerdem anhand einer Schilder-Aktion sichtbar gemacht. Das Motto „Da muss mehr drin sein“ war auch der Aufdruck der Papiertaschen, die den anwesenden Abgeordneten mit auf den Weg ins Plenum gegeben wurden. Enthalten waren ein symbolischer Taler sowie eine Postkarte der Postkartenaktion „Wir geben 100% - sie geben 1%“, die der DGB und die DGB-Gewerkschaften am 30. Juni 2016 in Wiesbaden vorgestellt hatten.

 

 


Nach oben