Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 053 - 30.06.2016

DGB startet Postkartenaktion „Wir geben 100% - sie geben 1%“

Mit einer hessenweiten Postkartenaktion unter dem Motto „Wir geben 100 Prozent – sie geben ein Prozent“ wollen der DGB Hessen-Thüringen und die DGB-Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes, GEW, GdP, IG BAU und ver.di, noch einmal Druck machen für die zeit- und inhaltsgleiche Übertragung des Tarifergebnisses im öffentlichen Dienst Hessen auf die Beamtinnen und Beamten. Die hessische Landesregierung hingegen will die Besoldung – nach einer Null-Runde im vergangenen Jahr – in diesem Jahr bei einem Prozent deckeln. Die Regierungsparteien von CDU und Bündnis 90/Die Grünen haben einen entsprechenden Gesetzentwurf vorgelegt, der heute im Innenausschuss des hessischen Landtages beraten wird. Die Postkartenaktion wurde heute in Wiesbaden im Vorfeld der Anhörung im Innenausschuss vorgestellt.

Gabriele Kailing, Vorsitzende des DGB Hessen-Thüringen, erklärt dazu: „Ob Feuerwehrleute, Polizistinnen und Polizisten, Lehrerinnen und Lehrer, beim Forst oder in der Verwaltung, die hessischen Beamtinnen und Beamten geben für uns alle tagtäglich 100 Prozent, ihre Arbeit ist der Landesregierung aber nur ein Prozent Besoldungsanpassung wert. Wir rufen die Hessinnen und Hessen auf, sich an der Aktion zu beteiligen und der Landesregierung klarzumachen, dass sie nicht einfach verfahren kann, wie sie will.“

Anders als von CDU und Bündnis 90/Die Grünen behauptet, finde bei einem Prozent Besoldungsanhebung ab dem 1. Juli keine Beteiligung an der positiven wirtschaftlichen Entwicklung statt. „Das Land Hessen kann sich laut aktueller Steuerschätzung über 260 Millionen Euro Mehreinnahmen für 2016 und laut Prognose über 338 Millionen in 2017 freuen“, so Kailing. „Gleichzeitig wird argumentiert, es sei kein Geld für eine angemessene Besoldungsanpassung entsprechend des Ergebnisses für die Angestellten im öffentlichen Dienst da. Immer wieder mit der Haushaltslage zu kommen, macht es nicht besser. Je länger die Beamtinnen und Beamten ausgepresst werden wie Zitronen, desto weiter werden sie von der allgemeinen Lohnentwicklung abgekoppelt. Damit muss Schluss sein."

Zwischen Marktkirche und Rathaus verteilten Kailing, Jürgen Bothner, Landesbezirksleiter von ver.di Hessen, Andreas Grün, Vorsitzender der GdP Hessen, Claudia Mävers, Vorsitzende der IG BAU Landesvertretung Forst Hessen, Jochen Nagel, Vorsitzender der GEW Hessen und Maike Wiedwald, stellv. Vorsitzende der GEW Hessen gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Gewerkschaften Postkarten an Passantinnen und Passanten und warben für Unterstützung.

Anhang:

Stellungnahme des DGB Hessen-Thüringen zum Gesetzentwurf von CDU und Bündnis 90/Die Grünen zur Besoldungsanpassung hier

Mehr Informationen zur Postkartenaktion finden Sie hier

 

 


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

„Wir geben 100% - sie geben 1%“

Zum Dossier

Kontakt

So er­rei­chen Sie uns
Logo DGB
dgb / ske
DGB Hessen-Thüringen Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77 60329 Frankfurt Telefon 069-273005-52 oder -31 Telefax 069-273005-55
weiterlesen …