Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 036 - 16.03.2011

Widerstand gegen die Schuldenbremse kann sich sehen lassen

Plakatspendeaktion abgeschlossen – Plakate kleben jetzt

Stefan Körzell

Stefan Körzell vor einem Plakat in Frankfurt an der Mainzer Landtsraße

Der Zusammenschluss der Gegner einer Schuldenbremse in Hessen, die Plattform Handlungsfähiges Hessen, ist sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Kampagne. Der Kampagnenorganisator Matthias Körner: „Zehn Tage vor der Abstimmung läuft es bei uns richtig gut. Wir haben 500.000 Flugblätter gegen die Schuldenbremse verteilt, das ist so viel wie noch nie vorher bei vergleichbaren Kampagnen.“ Und der Bezirksvorsitzende des DGB Hessen-Thüringen, Stefan Körzell ergänzt: „Damit hat die Plattform „Handlungsfähiges Hessen“ großartige Informationsarbeit geleistet. Denn die Wählerinnen und Wähler mussten auch die Möglichkeit erhalten, sich über die Nachteile der Schuldenbremse ins Bild zu setzen.“

Vorläufiger Höhepunkt ist eine Plakatspendeaktion, die mit dem Kleben der Plakate jetzt abgeschlossen ist. Über 110 Großwandplakate mit dem roten Magerlöwen gegen die Schuldenbremse kleben jetzt in ganz Hessen (siehe Foto). Dafür haben aktive Schuldenbremsengegner rund 20.000 Euro aus ihrem Privateinkommen gespendet. Stefan Körzell: “Das sind grundehrliche Spenden. Diese Menschen bekommen keine Spendenquittung dafür und können es nirgends absetzen – anders als die FDP-Fraktion mit ihren Schuldenbremsenplakaten.“ 

Mehr Statistik:

• Die Internetseite www.handlungsfaehiges-hessen.de haben bisher über 50.000 In-teressierte besucht.
• Den Aufklärungsfilm über die Folgen der Schuldenbremse mit der kleinen Anna als Hauptfigur haben sich mehr als 12.000 Menschen auf Youtoube angesehen. Das sind wesentlich mehr Views als der offizielle Schuldenbremsenfilm des Bundeswirt-schaftsministeriums für sich verbuchen kann.
• 5.000 Broschüren mit ausführlichem Hintergrund zur Schuldenbremse
• Mehr als 50 Veranstaltungen in ganz Hessen
• Mehr als 400 Aktive
• Prominente Unterstützer: u.a. der „Wirtschaftsweise“ Peter Bofinger, der Wirt-schaftswissenschaftler Gustav Horn, der Intendant der Bad Hersfelder Festspiele, Holk Freytag.

 

Stefan Körzell

Stefan Körzell an der Mainzer Landstraße in Frankfurt


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

NEIN zur Schuldenbremse in der hessischen Verfassung!

Zum Dossier

Kontakt

So er­rei­chen Sie uns
Logo DGB
dgb / ske
DGB Hessen-Thüringen Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77 60329 Frankfurt Telefon 069-273005-52 oder -31 Telefax 069-273005-55
weiterlesen …