Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 92 - 19.11.2020

DGB: Verkaufsoffene Sonntage in der Vorweihnachtszeit dienen nicht dem Gesundheitsschutz

Frankfurt den 19.11.2020

Der DGB Hessen-Thüringen kritisiert die Überlegungen des hessischen Handels, den Andrang in der Vorweihnachtszeit mit Sonntagsöffnungen zu entzerren

Dazu erklärt Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB-Bezirks Hessen-Thüringen: „Es ist verantwortungslos bei steigenden Infektionszahlen die Geschäfte an den Sonntagen der Weihnachtszeit zu öffnen. Bisher wird alles daran gesetzt den Gesundheitsschutz und die Öffnung der Läden zu vereinbaren. Das wird mit dieser Forderung ad absurdum geführt. Die Erfahrung zeigt, dass sich der Andrang mit Sonntagsöffnungen nicht entzerren lässt, sondern sich auf die verkaufsoffenen Sonntage fokussiert. Die Gesundheit der Beschäftigten darf nicht aufs Spiel gesetzt werden. Wir fordern die Landesregierung auf dieser unsozialen Forderung nicht nachzugeben.“

Im Juni hatte die hessische Landesregierung die Möglichkeit zur generellen Sonntagsöffnung von Geschäften für die Zeit der Corona-Pandemie abgeschafft. Der DGB Hessen-Thüringen hatte diese Beendigung der coronabedingten Angriffe auf den Arbeitsschutz der Beschäftigten durch Sozialminister Klose ausdrücklich begrüßt.

Für Rückfragen steht André Schönewolf, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik des DGB in Hessen zur Verfügung.


Nach oben

Kontakt

So er­rei­chen Sie uns
Logo DGB
dgb / ske
DGB Hessen-Thüringen Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77 60329 Frankfurt Telefon 069-273005-52 oder -31 Telefax 069-273005-55
weiterlesen …