Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 147 - 02.11.2011

Thüringen: Arbeitsmarkt im Oktober

Thüringen bei Arbeitsmarktzahlen weiter vorn – gute Entwicklung
Jetzt verstärkt um ältere Arbeitslose kümmern

Der DGB Hessen-Thüringen hat positiv auf die thüringischen Arbeitsmarktzahlen vom Oktober reagiert. Der Bezirksvorsitzende Stefan Körzell sagte: “Die Quote ist zum ersten Mal unter 8 Prozent. Damit schließt Thüringen bei den Arbeitsmarktzahlen an den Westen an. Allerdings ist die Freude getrübt. Denn der Zuwachs speist sich mit knapp 15 Prozent noch immer aus der Leiharbeit. Hier ist Thüringen jedoch mit der Änderung seiner Förderungsrichtlinien auf einem richtigen Weg, mehr gute Arbeit zu schaffen, um die Situation auf eine stabile Basis zu stellen.“

Außerdem fordert der DGB mehr politische Anstrengungen für Arbeitslose über 50 Jahren. Stefan Körzell: „Die gute Arbeitsmarktsituation geht komplett an den älteren Arbeitslosen vorbei. Das dürfen wir nicht hinnehmen. Fast ein Viertel der Arbeitslosen ist älter als 55 Jahre. Es muss dringend etwas für sie getan werden, um auch sie in gute Arbeit zu bringen. Viele von ihnen haben eine fundierte Ausbildung und viel Berufserfahrung. Gerade im Hinblick auf den Fachkräftemangel dürfen wir dieses Potential nicht ungenutzt lassen.“
Wer jahrzehntelang gearbeitet habe, dürfe im Alter nicht einfach stehen gelassen werden. Durch die Instrumentenreform werde sich die Situation der Älteren weiter verschärfen, gerade sie seien besonders auf Hilfen angewiesen, für die jetzt kein Geld mehr zur Verfügung stehe.


Nach oben

Kontakt

So er­rei­chen Sie uns
Logo DGB
dgb / ske
DGB Hessen-Thüringen Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77 60329 Frankfurt Telefon 069-273005-52 oder -31 Telefax 069-273005-55
weiterlesen …