Deutscher Gewerkschaftsbund

18.01.2011

6. Hessisches Sozialforum

Samstag, 12. Februar 2011, 10:00 - 17:00 Uhr
Frankfurt am Main, Haus am Dom, Domplatz 3

Das Hessische Sozialforum steht in der Tradition der internationalen Sozialforumsbewegung und vereint Engagierte aus Gewerkschaften, Kirchen, Wohlfahrtsverbänden und Initiativen in ihrem Einsatz für eine gerechte, solidarische und nachhaltige Entwicklung.

Das Einmischen sozialer Bewegungen und der verstärkte Druck von unten gegen Armut und soziale Spaltung, Arbeitslosigkeit und Bildungsnotstand sind nötiger denn je. Mit dem 6. Hessischen Sozialforum verbinden wir die Absicht, alternative Vorstellungen zur neoliberalen Politik zu erarbeiten und in den politischen Diskurs einzubringen. Damit sich Hessen bewegt.

Programm

10:00 Uhr Stehkaffee, Film Sozialforum in Deutschland
10:30 Uhr Einführung: Dr. Hejo Manderscheid
(Bündnis Soziale Gerechtigkeit in Hessen)
10:45 Uhr Vortrag: Leben in Würde für alle.
Dr. Christine Hohmann-Dennhardt
(Richterin am Bundesverfassungsgericht)
11:30 Uhr Vorstellungsrunde der Expertinnen
und Experten
Moderation: Barbara Schindler-Bäcker
(Studienleiterin im Haus am Dom)
12:00 Uhr Mittagspause
13:00-15:00 Uhr Workshops
15:00 Uhr Talkrunde mit ExpertInnen aus den Workshops
Moderation: Prof. Dr. Franz Segbers
(Diakonisches Werk in Hessen und Nassau)
16:30 Uhr Ausblick: Für ein handlungsfähiges, sozial gerechtes Hessen. Stefan Körzell
(DGB Vorsitzender Bezirk Hessen/Thüringen)

Markt der Möglichkeiten

Kulturelles Rahmenprogramm mit der
»Lucky-Loser-Band« (Rebellenfolk)

Vernetzung der Mitwirkenden

Trägerkreis
agah – Landesausländerbeirat Hessen, Attac Frankfurt, Attac Wiesbaden, Bündnis der Bürgerinitiativen gegen Flughafenausbau, Bündnis »Soziale Gerechtigkeit in Hessen«*), DGB-Jugend Hessen, Flüchtlingsrat Hessen, Föderation Demokratischer Arbeitervereine DIDF Frankfurt, Förderverein Trommel e.V. Wiesbaden, Friedens- und Zukunftswerkstatt, GEW Hessen, IG Metall Bezirk Frankfurt, Initiative für einen Politikwechsel, NaturFreunde Hessen, Gewerkschaft NGG Hessen/Rheinland-Pfalz/Saar, Pax Christi, Bistum Limburg, Türkisches Volkshaus Frankfurt, ver.di Hessen


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Bündnis für soziale Gerechtigkeit

Zum Dossier

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Ergebnisse der hr-Umfrage bestätigen gewerkschaftliche Problemwahrnehmung
„Die Umfrage von infratest dimap im Auftrag des Hessischen Rundfunks zeigt, welcher Sprengstoff in der wachsenden sozialen Spaltung in unserem Land liegt“, so Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB-Bezirks Hessen-Thüringen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB begrüßt die Einführung eines zusätzlichen Feiertags in Thüringen
Wir begrüßen den Gesetzesentwurf der drei Regierungsfraktionen, den Weltkindertag am 20. September zum gesetzlichen Feiertag in Thüringen zu erklären. Aus unserer Sicht ist dies ein guter Vorschlag, um den Rechten von Kindern mehr Aufmerksamkeit zu schenken und auf das große Problem der Kinderarmut aufmerksam zu machen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Hessen: Jetzt fördern statt immer nur fordern!
Um das Problem der verfestigten Langzeitarbeitslosigkeit in den Griff zu bekommen, müssen die hessischen Jobcenter das neue Teilhabechancengesetz der Bundesregierung, das seit dem 1. Januar 2019 in Kraft ist, zügig umsetzen. Dazu müssen aber auch die Betriebe handeln. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten