Deutscher Gewerkschaftsbund

22.10.2019
Am 5. November 2019 im Frankfurter Gewerkschaftshaus

aktiv² - gemeinsam Handeln im Betrieb

Fachtagung für Schwerbehindertenvertretungen, Betriebs- und Personalräte

Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist derzeit in aller Munde. Damit verbunden ist eine große Unsicherheit - bei den Unternehmen wie bei den Beschäftigten gleichermaßen. Wird mein Arbeitsplatz in zehn Jahren noch bestehen und wie wird er aussehen? Welche Anforderungen kommen auf mich zu?

Es lohnt in der Betrachtung des digitalen Wandels, nicht nur die daraus resultierenden Risiken, sondern auch die Chancen in den Blick zu nehmen. Digitalisierung ist gestaltbar. Insbesondere für schwerbehinderte Menschen bieten moderne Robotik und die Entwicklung technischer Assistenzsysteme Möglichkeiten, die Beschäftigungssituation nachhaltig zu verbessern. Es geht um präventive Maßnahmen für gesundes Arbeiten in der Arbeitswelt von morgen.

Wir wollen anhand von Beispielen erörtern, welche Gestaltungsspielräume betriebliche Interessensvertreter haben um den digitalen Wandel zu nutzen um dem Ziel eines inklusiven Arbeitsmarktes sowie dem Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit in den Unternehmen näher zu kommen. Der Zusammenhang von Führung und Gesundheit der Mitarbeiter ist wissenschaftlich erwiesen. Vor dem Hintergrund steigender  Leistungsanforderungen wollen wir die Möglichkeiten der PR/BR/SBV diskutieren.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Termin
9. Thüringer Betriebs- und Personalrätekonferenz
Unter dem Motto "Gesellschaftliche und soziale Verantwortung! Ein Handlungsfeld für Betriebs- und Personalräte?" findet am 18. September die diesjährige Betriebs- und Personalrätekonferenz unter Beteiligung unseres Vorsitzenden Michael Rudolph und seinem Stellvertreter Sandro Witt statt. weiterlesen …
Artikel
aktiv²-Tagung war voller Erfolg!
Welche Chancen bieten betriebliche Digitalisierungs- und Automatisierungsprozesse für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen? Und welche Risiken bestehen? weiterlesen …
Pressemeldung
Entgelterhöhung für Beschäftigte der Länder erfolgreich verhandelt
Anlässlich der von Gewerkschaften ausgehandelten Entgelterhöhung für die Beschäftigten der Länder und der Einigung, den Tarifabschluss zeit- und inhaltsgleich auf die Beamtinnen und Beamten zu übertragen, erklärt Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB-Bezirks Hessen-Thüringen: Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten