Deutscher Gewerkschaftsbund

WISO-Info

16.06.2010

Archiv 2004

WISO-Info Nr. 1/2004 (PDF, 155 kB)

WISO-Info Nr. 1/2004 mit dem Aufsatz "Wenn der Lohnanker reißt . Zu den volkswirtschaftlichen Folgen von Arbeitszeitverlängerungen und der Beseitigung des Flächentarifvertrags" und einem Interview zur Modernisierung des Arbeitsrechts.

WISO-Info Nr. 2/2004 (PDF, 190 kB)

WISO-Info Nr. 2/2004 mit den Aufsätzen "Ist die gesetzliche Krankenversicherung noch finanzierbar?" und "Zur Einschätzung der rot-grünen Einkommensteuerreform 1998-2005 und der aktuellen Einkommensteuerreformkonzepte".

WISO-Info Nr. 3/2004 (PDF, 64 kB)

WISO-Info Nr. 3/2004 mit einem Artikel über Gründe für eine höhere Besteuerung von Eigentum in der Bundesrepublik.

WISO-Info Nr. 4/2004 (PDF, 65 kB)

WISO-Info Nr. 4/2004 mit einem Artikel zum Vorhaben der Landesregierung die Arbeitszeit zu verlängern und einem Artikel über das Konzept der Solidarischen Einfachsteuer.

WISO-Info Nr. 5/2004 (PDF, 84 kB)

WISO-Info Nr. 5/2004 mit einem Artikel zu den gewerkschaftlichen Forderungen an die hessische Finanzpolitik: (Um-)Steuern für Arbeit und soziale Gerechtigkeit.

WISO-Info Nr. 6/2004 (PDF, 75 kB)

WISO-Info Nr. 6/2004 mit einem Artikel über die Frage, ob Demografie wirklich eine Zeitbombe ist und einem Artikel über die Entwicklung der Personal-Ausgaben-Quote in Hessen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
2019 muss Jahr für ‚Gute Arbeit‘ in Thüringen werden
Anlässlich der heutigen Veröffentlichung der Arbeitsmarktzahlen der Bundesagentur für Arbeit für Dezember 2018 sagt Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB Hessen-Thüringen: Zur Pressemeldung
Pressemeldung
2019 muss Jahr für ‚Gute Arbeit‘ in Hessen werden
Anlässlich der Veröffentlichung der Arbeitsmarktzahlen der Bundesagentur für Arbeit für Dezember 2018 sagt Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB Hessen-Thüringen: Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB fordert dauerhafte Verbesserung der Finanzausstattung für die Kommunen
Anlässlich der heutigen Verhandlung zum Kommunalen Finanzausgleich vor dem Staats-gerichtshof, fordert der DGB Hessen-Thüringen eine dauerhafte finanzielle Besserstellung der Gemeinden, Kreise und Städte. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten