Deutscher Gewerkschaftsbund

31.01.2018

DGB: Gute Arbeitsmarktlage nutzen - prekäre Beschäftigungsformen sind verzichtbar

Der DGB Hessen-Thüringen nimmt die Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten für den Monat Januar zum Anlass, seine Forderungen nach Abschaffung der sachgrundlosen Befristung sowie die längst überfällige Reform der Minijobs zu erneuern.

„Sowohl die sachgrundlose Befristung eines Arbeitsverhältnisses als auch Minijobs erübrigen sich bei einer solchen Arbeitsmarktlage“, so der Vorsitzende des DGB Hessen-Thüringen, Michael Rudolph.

„Einerseits suchen Betriebe händeringend nach Personal, andererseits verhindern sie durch befristete Arbeitsangebote eine enge Betriebsanbindung. Diejenigen, die ihren Beschäftigten keine berufliche Perspektive bieten, werden bei der Fachkräftesicherung erfolglos sein.“

Zudem verursachten Zukunftsängste Stress und Krankheiten und seien eine große Belastung für die Beschäftigten.

„Die sachgrundlose Beschäftigung muss abgeschafft werden.“

 

Nachfolgend die Pressemeldungen für Hessen und für Thüringen im Wortlaut.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Sachgrundlose Befristung abschaffen
Anlässlich der Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten in Hessen und Thüringen für den Monat September fordert der DGB Hessen-Thüringen verstärkte Anstrengungen bei der Fachkräftesicherung durch eine wirksame Eindämmung prekärer Beschäftigung – insbesondere bei der zeitlichen Befristung von Arbeitsverträgen. weiterlesen …
Pressemeldung
Sachgrundlose Befristung abschaffen
Anlässlich der Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten in Hessen für den Monat September fordert der DGB Hessen-Thüringen verstärkte Anstrengungen bei der Fachkräftesicherung durch eine wirksame Eindämmung prekärer Beschäftigung – insbesondere bei der zeitlichen Befristung von Arbeitsverträgen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Mehrfachbeschäftigung steigt: Wir brauchen armutsfeste Löhne in Hessen!
Nach wie vor profitieren längst nicht alle von der insgesamt guten Lage am Arbeitsmarkt. Dieser ist tief gespalten. Fast jeder zehnte Beschäftigte – das sind 9,2 Prozent – hat einen Nebenjob in Hessen, um über die Runden zu kommen. Dabei handelt es sich meist um ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten