Deutscher Gewerkschaftsbund

10.07.2014
Landtagswahlen Thüringen: DGB-Jugend mischt sich ein

"Lange Nacht der Beteiligung" hält, was sie verspricht

Azubis und Studierende diskutieren gemeinsam und mit Politiker_innen

Am Mittwoch, den 9. Juli, hat die DGB-Jugend Thüringen zusammen mit der Konferenz der Thüringer Studierendenschaften mehr als 30 Gäste in der Fachhochschule in Erfurt zur „Langen Nacht der Beteiligung“ begrüßt. Im Vorfeld der Landtagswahlen im September haben die jungen Menschen in Workshops ihre Wünsche an eine zukünftige Landesregierung diskutiert. Diana Lehmann (SPD), Hans-Arno Simon (CDU), Madeleine Henfling (Bds. 90/ DIE GRÜNEN) und Steffen Dittes (DIE LINKE) stellten sich anschließend in einer Diskussionsrunde den Forderungen und Fragen der jungen Teilnehmenden.

„Die Inputs und Diskussionen im Workshop waren sehr interessant. Unsere Forderungen anschließend auch den Politikerinnen und Politikern vorstellen und sich mit ihnen gemeinsam austauschen zu können, hat mir das Gefühl gegeben, auch wirklich Einfluss auf Meinungsbildung haben zu können. Es gab eben keine Monologe vom Podium, sondern wir waren als Publikum eingebunden,“ freute sich Lisa Hoehnke im Anschluss an die Veranstaltung.  

Damit hat die „Lange Nacht der Beteiligung“ gehalten, was ihr Titel versprach. Sie endete kurz nach 22 Uhr. Am Ende mit Gesprächsstoff war die Gewerkschaftsjugend jedoch noch lange nicht. Zum Glück ist bis zu den Landtagswahlen am 14. September noch Zeit. Wir bleiben im Gespräch und werden unsere Forderungen bis dahin und auch danach weiter in die Öffentlichkeit tragen.

Die Forderungen aus den Workshops zu den Themen „Gute Ausbildung – Gute Berufsschule“, „Für eine offene und demokratische Hochschule“ und „Deine Stimme gegen Nazis“ könnt ihr hier noch einmal genau nachlesen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Gute Arbeit und Gutes Leben in Thüringen weiter umsetzen
Die Thüringerinnen und Thüringer haben gewählt. Was für den DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften jetzt wichtig ist, erklärten Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB Hessen-Thüringen und Sandro Witt, stellvertretender Vorsitzender heute in Erfurt. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Digitalisierung und Beseitigung des Instandhaltungsrückstands: DGB Hessen-Thüringen und Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern fordern ausreichende Mittel für die schulische Infrastruktur
In der vergangenen Woche trafen sich führende Vertreter der hessischen Gewerkschaften und des Handwerks zu einem Gedankenaustausch. Im Mittelpunkt stand dabei die Bewältigung der Corona-Krise und ihrer wirtschaftlichen Folgen. Einigkeit herrscht auf beiden Seiten, dass ohne ein Investitionsprogramm in die Infrastruktur des Landes der tiefe Einschnitt in die Wirtschaft nicht bewältigt werden kann. „Um Beschäftigung und Betriebe zu sichern, braucht die Wirtschaft einen ordentlichen Schub, der aus Kurzarbeit wieder stabile Beschäftigung werden lässt“, sagt Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB-Bezirkes Hessen-Thüringen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Nach Absage an Neuwahlen: DGB fordert CDU auf, stabile Verhältnisse zu ermöglichen
Wir sind nach wie vor entsetzt, dass CDU und FDP einen Ministerpräsidenten mit den Stimmen der AfD gewählt haben. Das war ein klarer Tabubruch! Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten