Deutscher Gewerkschaftsbund

08.02.2018
Junge Frauen in Gewerkschaften

Re:Claim The Union

Eine Konferenz der DGB Jugend Hessen-Thüringen

reclaim

dgb jugend

Frauen* haben in der Arbeitswelt mit vielen verschiedenen Herausforderungen zu kämpfen: Das fängt bei ungleicher Bezahlung an, geht weiter mit der Vereinbarkeit von Beruf und Care-Arbeit und hört noch lange nicht auf mit Diskriminierungserfahrungen durch männliche Vorgesetze, Kollegen oder Kunden. Eigentlich alles gute Gründe, um sich zu organisieren, gegen die Missstände aktiv zu werden und für eine tatsächlich gleichberechtigte und faire Arbeitswelt zu kämpfen.
Dennoch sind nur ein Drittel aller Mitglieder in DGB-Gewerkschaften Frauen*. Gewerkschaften scheinen also nicht der Ort zu sein, an dem Frauen* ihre Kämpfe ausfechten. Diese Tatsache ist für uns Anlass, im Rahmen dieser Konferenz sowohl gesellschafts- als auch selbstkritisch zu diskutieren, woran das liegt und wie wir einen Veränderungsprozess anstoßen können.
Unsere tollkühne Behauptung lautet nämlich: Gewerkschaften können, ja müssen ein Ort weiblichen* politischen Engagements sein! Re:Claim The Union ist deshalb der Titel:
Holen wir uns die Gewerkschaft (zurück)! Warum zurück? Weil Gewerkschaften in der Vergangenheit sehr wohl eine wichtige Rolle in der politischen Aktivität von Frauen* spielten und es auch heute teilweise tun.
In einem Eingangsreferat wollen wir uns deshalb die Geschichte dieser weiblichen Arbeitskämpfe vergegenwärtigen. Anschließend an das Eingangsreferat folgt ein Strang mit drei Workshops: Der erste Workshop beschäftigt sich mit Geschlechterrollen in der (gewerkschaftlichen) Jugendbildungsarbeit. Der zweite Workshop betrachtet, wie politische Arbeit im gewerkschaftlichen Kontext »geschlechtlich eingefärbt« sein kann und wie die Struktur politischer Arbeit ausschließend gegenüber Frauen* sein kann. Der dritte Workshop behandelt die gesellschaftliche Ebene und nimmt die Beziehung von produktiver (Lohnarbeit) und reproduktiver (Care-Arbeit) Tätigkeit ins Visier, die bei Frauen* oftmals zusammenlaufen. Anschließend werden die Diskussionen aus den Workshops im Plenum zusammengeführt.

Teilnahme:
Die Teilnahme an dieser Konferenz ist kostenlos.

Anfahrt & Veranstaltungsort:
DGB Jugendclub U68
Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77
60329 Frankfurt am Main
Eingang: Untermainkai 67

Anmeldung:
Anmeldefrist: 1. März 2018
DGB Jugendbüro Südhessen
jugendbuero-suedhessen@dgb.de | 06151 / 39 97 17


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Die Krise wird auch auf dem Rücken von Studierenden ausgetragen
Die Corona-Krise bedroht die Existenz vieler Studierender in Frankfurt. Dies geht aus einer Befragung der DGB Hochschulgruppe Frankfurt hervor, die bei Studierenden an der Goethe-Universität und der Frankfurt University of Applied Sciences durchgeführt wurde. Studierende fordern nun eine bedarfs-deckende Sozialleistung und bessere Studien- wie Arbeitsbedingungen an den Frankfurter Hochschu-len. weiterlesen …
Artikel
Folge 7: Transformation in der Metall und Elektroindustrie
Mit Jenny Zimmermann, Gewerkschaftssekretärin der IG Metall Nordhausen, und Eileen Ritter, Beschäftigte und Vertrauensfrau bei NORMA Germany GmbH in Gerbershausen, sprachen wir in dieser Folge über Problemlagen in der Automobilindustrie vor und während der Corona-Krise. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB zum Internationalen Frauentag 2020 in Hessen
Im Jahr 2020 sind Frauen noch immer von Diskriminierung, schlechteren Chancen beim Job, Sexismus und geschlechterbasierter Gewalt betroffen. Mit sechs Stunden pro Tag bringen Mütter täglich doppelt so viel Zeit für Kinderbetreuung, Haushalt und die Pflege von Angehörigen auf, als Väter. Neben der unbe-zahlten und nicht wertgeschätzten Haus- und Pflegearbeit sind Frauen zudem oft in schlecht bezahlten und befristeten Teilzeitberufen tätig. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten