Deutscher Gewerkschaftsbund

09.10.2015

Umbruch in Griechenland: Griechische Gewerkschafter berichten

In der Nacht vom 12. auf den 13. Juli verhandelte der Eurogipfel das dritte Papier, das eine weitere Lähmung der griechischen Volkswirtschaft bedeutet. Insbesondere bei den öffentlichen Dienstleistungen wird der Rotstift angesetzt - zum Schaden der Bürgerinnen und Bürger. Auch Tarifrecht, Kündigungsschutz und Streikrecht stehen unter Beschuss. Dass die griechische Regierung ohne Abstimmung mit den sogenannten Institutionen keine Gesetze mehr beschließen darf, verweist einmal mehr auf das erhebliche Demokratiedefizit, das den Institutionen anhaftet.

Wie wird diese Politik von den Menschen aufgenommen? Wie verschärfen sich die Lebens- und Arbeitsbedingungen der griechischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer? Wer profitiert von der der Verschärfung des Arbeitsrechts und der umfassenden Privatisierung öffentlichen Eigentums? Darüber wollen wir mehr erfahren von Menschen, die mit den Auswirkungen tagtäglich umgehen müssen und mit ihnen darüber diskutieren. In den Regionen des Bezirkes finden im November dazu folgende Veranstaltungen statt.

 

Termin Ort Zeit  Redner Unterstützer   
Montag, 02.11. Gießen, Kongresshalle, Berliner Platz 2 19:00 Nikolaos Kalogiros (Vorstand Lehrergewerkschaft DOE)
Dikaios Psykikos (solitarity for all, ehem. Gewerkschaft Buch u. Papier)
                                                              
zusätzliche Redner: Klaus Zecher (Vors. DGB Gießen)
Stefan Walther (Griechenland Solidaritätskomitee Gießen)
 
Dienstag, 03.11.

Darmstadt,
DGB Haus, Hans-Böckler-Saal, Rheinstraße 50

19:00 Nikolaos Kalogiros (Vorstand Lehrergewerkschaft DOE)
Nikaios Psykikos (solitarity for all, ehem. Gewerkschaft Buch u. Papier)              
zusätzliche Redner: Reinhard Raika (Griechenland Solidaritätsgruppe Darmstadt)
Griechenland Solidaritätsgruppe Darmstadt
Mittwoch, 04.11. Frankfurt,
DGB Haus, Wilhelm-Leuschner-Str.69-77
19:00 Nikolaos Kalogiros (Vorstand Lehrergewerkschaft DOE)
Dikaios Psykikos (solitarity for all, ehem. Gewerkschaft Buch u. Papier)              
zusätzliche Redner:  Dr. Steffen Lehndorff (Institut Arbeit und Qualifikation, Uni Duisburg-Essen)
DGB Jugend Frankfurt, Griechenland Solidaritätskomitee Frankfurt-Rhein-Main
Donnerstag, 05.11. Hanau, DGB-Jugendheim, Am Freiheitsplatz 6 19:00 Nikolaos Kalogiros (Vorstand Lehrergewerkschaft DOE)
Dikaios Psykikos (solitarity for all, ehem. Gewerkschaft Buch u. Papier)              
zusätzliche Redner: Ulrike Eifler (Regionsgeschäftsführerin DGB Südosthessen)
 
Dienstag, 10.11. Erfurt, Rathaussitzungssaal, Fischmarkt 1 18:00 bis 20:00 Uhr Nikolaos Kalogiros (Vorstand Lehrergewerkschaft DOE)
 Dikaios Psykikos (solitarity for all, ehem. Gewerkschaft Buch u. Papier)              

zusätzliche Redner: Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff (Chef der Staatskanzlei und Minister für    Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten) 

Sandro Witt, stellv. Vorsitzender DGB Hessen-Thüringen und Landesvertretung Thüringen

 
Mittwoch, 11.11 Jena
Kleiner Saal im Gewerkschaftshaus, Johannisplatz 14
 18:00 Nikolaos Kalogiros (Vorstand Lehrergewerkschaft DOE)
Dikaios Psykikos (solitarity for all, ehem. Gewerkschaft Buch u. Papier)              
zusätzliche Redner: Dr. Florina Botolo, Uni Jena (angefragt)
Griechenlandsolidaritätsnetzwerk (angefragt)
Donnerstag, 12.11. Kassel,
DGB-Haus,
Spohrstr. 6-8
  19:00 Nikolaos Kalogiros (Vorstand Lehrergewerkschaft DOE)
Dikaios Psykikos (solitarity for all, ehem. Gewerkschaft Buch u. Papier)
 
 Freitag, 13.11. Wiesbaden, Verdi-Geschäftsstelle, Bahnhofstr. 61  19:00 Nikolaos Kalogiros (Vorstand Lehrergewerkschaft DOE)
DikaiosPsykikos (solitarityfor all, ehem. Gewerkschaft Buch u. Papier)
zusätzliche Redner: Ulrike Eifler (Regionsgeschäftsführerin DGB-Region Südosthessen)           
DGB-Kreisverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus

 

 

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Bund der Steuerzahler propagiert Abbau öffentlicher Leistungen im Sinne seiner wohlhabenden Mitglieder
Der DGB Hessen-Thüringen hat die Kritik des hessischen Steuerzahlerbundes an den angeblich zu hohen Landesausgaben zurückgewiesen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Landesregierung verpasst Chance für Verbesserung der Arbeitsbedingungen!
Mit den Gewerkschaften ist die seit Jahren stattfindende Aushöhlung des Sonntagsschutzes nicht zu machen! Zur Pressemeldung
Pressemeldung
#nichtmituns Zitate aus der Pressekonferenz am 13.02.2020
Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten