Deutscher Gewerkschaftsbund

03.01.2017

Der Arbeitsmarkt im Bezirk im Dezember

Im Zuge der Digitalisierung wandeln sich die Arbeitsbedingungen für viele Beschäftigte grundlegend. Sie müssen sich auch in Zukunft auf gesetzliche Normen, insbesondere des Datenschutzes und der Arbeitszeitregelungen verlassen können. Dazu gehört, sich für die Anforderungen der Digitalisierung weiter zu qualifizieren.

Ein funktionierender Arbeitsmarkt braucht rechtlich verbindliche Rahmenbedingungen und Akteure, die sich von einem Anspruch auf gute Arbeit für alle Beschäftigten leiten lassen. Die Verringerung von Langzeitarbeitslosigkeit ist und bleibt eine wesentliche Aufgabe.

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Die Schere zwischen den Einkommen klafft immer noch weit auseinander, besonders die Unterschiede zwischen Frauen und Männern, Stammbelegschaften und Leiharbeitern, Deutschen und Nichtdeutschen.

Positive Effekte des Mindestlohns

Der Arbeitsmarkt in Hessen und in Thüringen hatte sich im vergangenen Jahr als stabil und aufnahmefähig erwiesen. Die Arbeitslosenzahlen sind auf historisch niedrigem Niveau und die Einführung des Mindestlohns hat sich auch im zweiten Jahr nach seiner Einführung als notwendige unterste Haltelinie behauptet. Die positiven Effekte auf die Verdienst- und Beschäftigtenentwicklung halten an.

Nachstehend die vollständigen Texte der Pressemitteilungen für Hessen und Thüringen


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Körperlich schwere Arbeit darf nicht krank machen!
Anlässlich der Veröffentlichung der Arbeitsmarktzahlen für den Monat Juli durch die Bundesagentur für Arbeit erklärt Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB Hessen-Thüringen: Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Thüringer Beschäftigte arbeiten 65 Stunden mehr als Bundesdurchschnitt
Die Beschäftigten in Thüringen arbeiteten im vergangenen Jahr 65 Stunden mehr als der bundesweite Durchschnitt – nämlich 1.370 Stunden. Das sind mehr als anderthalb Arbeitswochen zusätzlich. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Thüringer Arbeitsschutzaufsicht muss gestärkt werden
Zur Veröffentlichung des Personalreports des DGBs und den erschreckenden Zahlen gesunkener Besichtigungen durch die Arbeitsschutzaufsicht, sagt Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB Hessen-Thüringen Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten