Deutscher Gewerkschaftsbund

18.09.2013

Her mit dem guten Leben! DGB-Jugend protestiert in Darmstadt

Sommercamp_Aktion

DGB-Jugend

Die Aktionen der DGB-Jugend fanden im Rahmen des DGB-Jugend-Sommercamps statt, das vom 23.-25.8.13 im Bessunger Forst vonstatten ging. An diesem Camp nahmen mehr als 80 junge Menschen aus Hessen und Thüringen teil.

Nachdem am Samstagmorgen zunächst zahlreiche Workshops zu ökonomischen Fragen und neuen Protestformen stattfanden, zogen etwa 50 junge Gewerkschafter_innen am Nachmittag in drei Gruppen durch die Darmstädter Innenstadt.

Gruppe 1 setzte bei Randstad in der Ernst-Ludwig-Straße ein Zeichen gegen Leiharbeit.

Die zweite Gruppe bekundete im Luisencenter bei Rewe ihre Unterstützungen für den derzeit stattfindenden Tarifkampf der Beschäftigten im Einzelhandel. Gruppe 3 forderte rund um den Karolinenplatz vor der Universität Gute und kostenfreie Bildung, die für alle zugänglich sein müsse.

Zum Abschluss der Aktionen trafen sich alle Gewerkschafter_innen auf dem Luisenplatz zu einer gemeinsamen großen Abschluss-Aktion. Unter dem Motto „Ein Rettungsschirm für die Jugend" ließen sie symbolische Rettungsschirme samt ihrer Forderungen nach einem guten Leben fliegen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB und GEW: Berufseinstiegsbegleitung in Hessen weiterführen – Arbeitsbedingungen verbessern
DGB Hessen-Thüringen und GEW Hessen fordern Landesregierung auf, die Finanzierung der Berufseinstiegsbegleitung anteilig mit 50 Prozent zu übernehmen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Berufliche Bildung im Fokus
Zu wenig finanzielle Ressourcen, zu wenig Verbesserungen, zu wenig Aufmerksamkeit. Berufliche Bildung muss wieder mehr in den Fokus junger Menschen gerückt werden. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Investitionsstau muss endlich gestoppt werden!
Die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) Hessen hat heute regionale Zahlen zum Schulbaubereich vorgelegt. Die Ergebnisse der heute von der GEW Hessen vorgelegten Untersuchung zur Investitionstätigkeit und Instandhaltung im Schulbereich sind erschreckend! Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten